Bachelor [international+]

 

Die Perspektiven im Berufsfeld der Architektur und Stadtplanung werden zunehmend geprägt durch den Nachweis internationaler und interkultureller Kompetenz. Zugleich bietet der internationale Arbeitsmarkt neue Möglichkeiten gerade für Berufseinsteiger.

Beides bedarf über das Fachwissen hinaus eines hohen Maßes an Flexibilität, und Auseinandersetzung mit anderen Kontexten. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, bietet die Fakultät für Architektur und Stadtplanung die einzigartige Möglichkeit, internationale Kompetenzen begleitend zum Bachelorstudium zu erlangen.

Den Bachelor [international+] als freiwillig wählbare Zusatzqualifikation sieht die Fakultät als einen grundlegenden Kompetenzbaustein für ein sich wandelndes Berufsbild.  

Weitere Informationen rund um Organisation und Durchführung erhalten Sie am fakultätseigenen Büro für Internationales.

 

 

  • Teilnahme an einem internationalen Entwurf: Studierende nehmen an einem an unserer Fakultät angebotenen Entwurfsprojekt im internationalen Kontext teil. Dieses beinhaltet die Teilnahme an einer dazugehörigen Fachexkursion und einem Workshop in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort. Der internationale Entwurf ist Bestandteil des regulären Bachelorstudiums.
  • Einsemestriger Auslandsaufenthalt: Aufbauend auf den internationalen Entwurf verbringen die Studierenden mindestens ein Semester im Ausland, um Praxiserfahrung während eines Praktikums in einem Büro oder einer Organisation zu gewinnen. Eine besondere Möglichkeit der praktischen Beteiligung an einem sozial engagierten Projekt bietet sich durch unsere e1inszue1ns-Plattform. Im Ausnahmefall lässt sich während eines Auslandssemesters auch an einer unserer Partnerhochschulen studieren – wir empfehlen jedoch ein Auslandsstudium während des Masters.

Das Büro für Internationales an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung unterstützt die optimale und maßgeschneiderte Vorbereitung und Planung der internationalen Zusatzqualifikation durch folgende Angebote:

 

  •  Beratung zu den unterschiedlichen Möglichkeiten der Integration des Bachelor [international+] in den Studienablauf
  • Vermittlung von Kontakten und Informationen zu zahlreichen Büros und Organisationen sowie Erfahrungsberichten der Alumni des Programms
  •  Vermittlung von Kontakten und Informationen zu Partneruniversitäten, zum Bewerbungsprozesses und zur Vergabe von Studienplätzen innerhalb Europas (Erasmus+). Die Vermittlung von außereuropäischen Studienplätzen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Dezernat Internationales (IZ) der Universität.
  • Informationen über Förderungs- und Stipendienmöglichkeiten für das Auslandspraktikum/ -studium und Hilfe bei der Beantragung
  • Unterstützung während des Auslandsaufenthaltes und Hilfe bei Problemen während des Praktikums/ Studiums an der Gasthochschule.

Die Fakultät verleiht das Zertifikat Bachelor [international+] zusätzlich zum Bachelorabschlusszeugnis.

Voraussetzung für den Erhalt des Zusatzzertifikats ist neben dem Nachweis des internationalen Entwurfs und des anschließenden mindestens einsemestrigen Auslandsaufenthaltes die Aufarbeitung der Ergebnisse des Praktikums oder Studienaufenthaltes im Rahmen eines Berichtes und eines Beitrags zu der jährlichen Bachelor [international+] Ausstellung an der Fakultät. Unter bestimmten Voraussetzungen können Prüfungsleistungen aus dem Ausland im Rahmen des regulären Bachelorstudiums anerkannt werden.

Der einsemestrige Auslandsaufenthalt innerhalb des internationalen Jahres ist kein Lehrmodul der Fakultät Architektur und Stadtplanung. Deshalb beantragen die Studierenden während dieser Zeit ein Urlaubssemester. Obwohl dadurch die BAföG Förderung entfällt, ermöglichen diverse Stipendien in den meisten Fällen eine Finanzierung des Auslandsaufenthaltes.

Die Koordinationsstelle ist gerne behilflich bei der Beratung zu Stipendienmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass viele Stipendien eine frühzeitige Antragstellung voraussetzen - informieren Sie sich deshalb rechtzeitig über die entsprechenden Fristen.

Zum Seitenanfang