Studierende am IEK/Prof. Moro und IRGE/Prof. Allmann gewinnen den Studentischen Nachwuchspreis aWArd 2019

Franz Arlart, Janina Stemler und Aaron Geier vom IEK/Prof. Moro sowie  Johnny J. Y. Kim und Amir Tabatabaei vom IRGE/ Prof. Allmann, gewinnen den Studentischen Nachwuchspreis aWArd 2019

HAUS DER ZUKUNFT hieß das Thema des diesjährigen Wettbewerbes. Neue Technologien in Planung, Konstruktion und Bauproduktion, sich verändernde Lebensentwürfe und sich wandelnde Arbeitsbedingungen, erhöhte Anforderungen an Nachhaltigkeit: All dies sind Faktoren, die unsere Vorstellung von den Häusern der Zukunft beeinflussen werden.

Doch was heißt das für den konkreten Entwurf?

Sind die bekannten Typologien und unsere bekannten Ausdrucksformen von Architektur wandlungsfähig genug, um all diesen Aspekten gerecht zu werden? Oder bedarf es ganz neuer Entwurfsstrategien? Bewusst werden weder ein spezifischer Ort noch ein Raumprogramm vorgegeben.

Insgesamt wurden 70 Arbeiten aus 53 Lehrstühlen von 24 Hochschulen eingereicht.

Das Preisgericht setzte sich zusammen aus: Prof. Almut Grüntuch-Ernst, TU Braunschweig (Vors.) Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer RDir. Christine Neuhoff, Referatsleiterin im Bundesmin. des Innern, für Bau und Heimat Prof. José Mario Gutierrez Marquez, Bauhaus Universität Weimar Mathaeus Nierzwicki, TU Braunschweig (in Vertretung von Prof. Volker Staab) Thomas Hoffmann-Kuhnt, Herausgeber wa wettbewerbe aktuell.

Zur Zusammenfassung der Preisträgerarbeiten.pdf

Zur Veröffentlichung der Arbeit von Franz Arlart in unserem Portfolio 18

Wettbewerbe_aktuell

 (c)
Franz Arlart, Janina Stemler und Aaron Geier vom IEK/Prof. Moro
Zum Seitenanfang